Reisehinweise des Auswärtigen Amtes und des Außenministerium

Reisehinweise und Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

Der Urlaub nach Ägypten ist gebucht, doch stellen sich für einige die Fragen wohin kann ich in meinem Urlaub noch gehen und Ausflüge unternehmen. Viele Urlauber sind wegen der aktuellen vom Auswärtigen Amt ausgerufenen Teilreisewarnungen für Ägypten verunsichert, sogar manch einer hat Angst vor einer Reise nach Ägypten. Wenn man sich an gewisse Grundregeln im Land hält, kann man sich relativ frei im Land bewegen.

 

Was bedeutet eine Teilreisewarnung?

 

Eine Teilreiswarnung bezieht sich auf die Aufforderung, ein Land nicht zu bereisen, aber nicht auf das ganze Land sondern nur auf Teile bzw einige Orte oder Städte innerhalb des Landes.

 

Die beliebtesten Urlaubsorte wie Hurghada, El Gouna und Marsa Alam, sind von dieser Reisewarnung in Ägypten nicht direkt betroffen. Viele Ausflüge, welche von diesen Urlaubsorten starten, können Sie ohne weiteres unternehmen. Denn auf den Straßen sind an jedem Hotel Polizisten und das Militär überwacht ebenfalls Ägypten, so dass auch da die Sicherheit der Urlauber gewährleistet ist. Ebenfalls wenn Sie Individualreisen innerhalb von Ägypten unternehmen wollen, können Sie dies ohne weiteres tun. Laut anraten des Auswärtigen Amtes, sollten Urlauber große Menschenansammlungen meiden, eine Portion gesunder Menschenverstand und das Beachten der landestypischen Gegebenheiten ist wie immer von Vorteil und ratsam. Deshalb sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass Ägypten ein islamisch geprägtes Land ist und sich dementsprechend verhalten.

 

Registrierung bei einem Auslandsaufenthalt und Auslandsreisen

Wer einen Auslandsaufenthalt bzw eine Auslandreise unternimmt hat die Möglichkeit sich beim Auswärtigen Amt registrieren zu lassen um in evtl. Krisenfällen schneller und effizienter Hilfe zu bekommen.

Da viele doch unsicher sind, haben Sie die Möglichkeit gerade jetzt, in den etwas unruhigen Zeiten den Urlaub und den Aufenthalt in Ägypten wirklich entspannt zu genießen.

Die Deutschen Staatsbürger können sich beim Auswärtigen Amt und die Österreicher beim Außenministerium in einer sogenannten Krisenvorsorgeliste registrieren lassen.

 

Eine Krisenvorsorgeliste bezeichnet man eine Liste wo sich alle Deutschen und Österreicher seit November 2008 kostenlos online registrieren lassen können. Dieses Online- Verfahren mit dem Namen „ Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland ELEFAND genannt, ist ebenfalls über eine passwortgeschützte  Aktualisierung Ihrer  Kontaktdaten möglich.

 

Wie und wo kann ich mich für die Dauer meiner Reise registrieren lassen? 

Alle Deutschen, die länger und auch nur kurzfristig sich im Ausland / Ägypten aufhalten, können in eine sogenannte Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Bei dieser Registrierung handelt es sich um eine freiwillige Maßnahme! Jedoch empfiehlt es sich, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit ( falls erforderlich ) in Krisen und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufgenommen werden kann.

Diese Eintragung in der Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes ermöglicht es, Sie in einem Krisenfall ggf. über konkrete Empfehlungen zu Verhaltensweisen, Sammelpunkte und evtl. Evakuierungswegen ortsspezifisch zu informieren, welche über unsere Reise – und Sicherheitshinweise hinausgehen. Sie können dies auch für einzelne oder mehrere Länder als „Gratis App Sicher Reisen“ verfolgen.

Nachdem Sie sich beim Auswärtigen Amt registriert haben, erfolgt künftig automatisch und in regelmäßigen Abständen eine Nachricht wo Sie aufgefordert werden Ihre Angaben zu überprüfen bzw. zu bestätigen und zu aktualisieren.

( Quelle – Auszug aus dem Auswärtigen Amt )

 

*Deutschland:  für die elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland sowie die

Registrierung in der Krisenvorsorgeliste erfolgt passwortgschützt im Online- Verfahren

unter dem Formular des Auswärtigen Amtes

https://elefand.diplo.de

 

Auch Österreicher können sich im Falle eines Falles registrieren lassen. Denn es soll ein entspannter Urlaub werden, egal wo auf der Welt, doch wer weiss im Notfall wo Sie sind? Wie kann Ihre Botschaft Sie in diesem Fall erreichen?

Daher bietet Ihnen diese Registrierung des Außenministerium im Krisenfall eine zusätzliche Sicherheit. Einfach vor Reisebeginn online registrieren lassen und im Fall eines Falles erhalten Sie eine helfende Hand.

 

*Österreich: für die elektronische Erfassung von Österreichern im Ausland sowie die

Registrierung in der Krisenvorsorgeliste erfolgt passwortgschützt im Online- Verfahren

unter dem Formual des Außenministerium

https://www.reiseregistrierung.at

 

Hinweis: Die jeweiligen Reisehinweise und Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und des  Außenministeriums sollten weiterhin in Zukunft mit in die Reisevorbereitungen eingeplant und beachtet werden.

 

Leave a Reply